WILDE TIERE IN MEINEM GARTEN | wild animals in my garden

Schon 2015 hüpften des Öfteren Eichhörnchen in den Bäumen rund um meinen Garten. Und seit 2016 darf ich nun in einem meiner Bäume ein Eichhörnchen-Nest (Kobel) beherbergen. Die zwei aufgehängten Futterkästen werden ebenso gerne genutzt. Das freut mich natürlich sehr ... Auch wenn es hier und da mal ein wenig Rauferei um einen der Kästen gibt - denn schließlich muss das Futter des bereits besetzten Kastens besser schmecken als in dem noch freien ... ;)

(Wir geben sehr sparsam Futter. In unserem Garten sowie den Gärten rundherum stehen zudem Bäume mit Kirschen, Pflaumen, Haselnüssen, Äpfeln, verschiedenen Zapfen usw. zur Verfügung. All diese Bäume werden gern genutzt, ebenfalls Wasser zum Trinken und jede Menge Insekten und anderes Getier. Eine ausgewogene Ernährung sollte also sicher gestellt sein.)

2015 I often saw red squirrels in the trees around my garden. And since 2016 I am very happy to say there is a red squirrel nest (drey) in my garden. The two installed feeders are used, too ... :)

(We feed sparingly. There is enough natural grown food like cherries, plums, apples, nuts, cones etc. on different trees in my and the other gardens. These fruits are eaten gladly.)

EICHHÖRNCHEN IN DEN BÄUMEN | squirrels in trees

EICHHÖRNCHEN-KOBEL | squirrel drey

EICHHÖRNCHEN-FUTTERKÄSTEN | squirrel feeder

VIDEOS

05/2016


06/2016

06/2016


Fortsetzung folgt | to be continued ...

ZAUNKÖNIG-NACHWUCHS 2016 | wren offspring 2016

Dieses Jahr hat sich ein Zaunkönig bei uns eingenistet. Zunächst hatte Anfang April ein Männchen das Nest in das Vogelhaus gebaut. Scheinbar wollte zur ersten Brutzeit aber kein Weibchen einziehen. Anfang Juli warb es erneut um das Nest und siehe da: ein Weibchen zog ein. Ende Juli konnte man nun mindestens 3 Küken entdecken. Am 1. August hatten sie bereits Federn und öffneten die Augen. Die Mutter war fleißig mit der Versorgung der Jungen beschäftigt. Spätestens seit dem 5. August half auch das Männchen. Bevor es mit dem Futter kam, ließ es minutenlang seinen Gesang erschallen. Kam das Männchen näher, antworteten die Küken mit Piepsen (siehe Video "Fütterung vom Männchen"). Am 6. August war mittags soweit noch alles unverändert - am 7. August erschien das Nest plötzlich leer. Nach näherem Anschauen, waren Federn zu sehen, jedoch keinerlei Bewegung ... Wir nahmen das Vogelhaus ab, öffneten es vorsichtig und holten das Nest heraus. Ein sehr gesund aussehendes Küken - fast erwachsen - ist wohl im Schlaf gestorben. Es war noch ganz steif. Die Nacht war mit 12 Grad recht kühl. Es saß aufgeplustert und mit geschlossenen Augen im Nest und war aber leider wirklich tot. Ein weiteres Küken sah so aus, als wäre es schon ein paar Tage früher gestorben und erdrückt worden - es schien weniger weit entwickelt. Zudem lag noch ein ungeschlüpftes Ei im Nest, was nicht ungewöhnlich ist. Bis zum 5. August haben wir Fotos, auf denen 3 gut entwickelte Küken zu sehen sind. Wir vermuten deshalb, dass eines dieser wohlgenährten Küken in der Nacht zum 7. August im Schlaf verstorben ist und eines, wahrscheinlich sogar mindestens zwei davon flügge geworden sind und nun vom Männchen noch eine Weile geführt werden.

Obwohl der Anblick der zwei toten Küken sehr traurig war, konnte man aus dem Nachbargarten die ganze Zeit über den aufgeregten Gesang eines Zaunkönig-Männchens vernehmen und wenn man genau lauschte, hörte man gelegentliches Piepsen als Antwort, das den Lauten der Jungvögel sehr ähnelte. Sehen konnten wir die Jungen leider nicht, daher war es nur eine Vermutung - die allerdings Hoffnung gab ... Tage später hörte man noch immer das Männchen und gelegentlich das kleinlaute Piepsen - einmal konnten wir sogar 2 Zaunkönige im Gebüsch entdecken. Einer davon gab das Piepsen von sich.

 

 

Hier ein paar allgemeine Eckdaten zur Fortpflanzung vom Zaunkönig:

 

+ erste Brut Ende April/Mai, zweite Brut Juni/Juli

+ das Männchen baut im Revier mehrere Nester, gern in Verstecke

+ das Männchen wirbt um Weibchen

+ bei erfolgreicher Werbung zieht ein Weibchen in ein Nest und polstert es aus

+ 5 - 6 Tage nach der Paarung legt das Weibchen das erste Ei

+ täglich kurz vor Sonnenaufgang wird je ein weiteres Ei gelegt, insgesamt 5 - 8 Eier

+ während der Brut versorgt sich das Weibchen selbst

+ die Jungen schlüpfen an einem Tag, nackt und blind

+ das Weibchen trägt die Eierschalen fort, frisst zunächst den Kot der Küken

+ ab dem 4. Tag öffnen die Jungen die Augen

+ ab dem 6. Tag drehen sich die Küken nach dem Füttern, die Mutter fängt den Kot auf und trägt ihn weg (Video "Fütterungszeit")

+ ab dem 8. Tag sind bettelnde Rufe zu hören, das Männchen beteiligt sich nun teilweise an der Fütterung

+ bis zum 10. Tag nimmt das Weibchen die Jungen unter die Fittiche und schützt sie

+ mit 10 - 17 Tagen können die Küken das Nest bei Gefahr verlassen

+ nach dem Ausfliegen werden die Jungvögel vom Männchen geführt

+ alte Nester werden zum Schlafen genutzt

+ die Jungvögel sind noch lange zusammen unterwegs, drängen sich zum Wärmen aneinander

+ Gefahr droht von Katzen, Mardern, Nagetieren, Füchsen und größeren Vögeln

+ die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 3 - 4 Jahren, mit 1 Jahr sind sie geschlechtsreif

In the beginning of april a male wren builds a nest in our garden. During the first breeding season no female wanted to move in - but in the beginning of july. At the end of the month you could see minimum 3 hatchlings and the female is feeding the chicks. On August 5th we took photos of 3 chicks and the male was feeding them, too. They also responded to the calls of the male. On August 7th the nest seemed to be empty. We opened the nesting box and saw 2 dead hatchlings and 1 egg. A very healthy looking chick - almost grown - probably died in his sleep. The night was very cold with 12 degrees Celsius. Another chick looked as if it had died and crushed a few days earlier. Furthermore 1 egg lay in the nest. Until the 5th of August, we have photos which showing 3 well-developed chicks. We suppose that 1 of these well-fed chicks died in the night of August 7th and 1 chick, or even 2 of them fledged and are now guided by the male. To view the 2 dead chicks was very sad, but meanwhile we could hear from the neighboring garden the excited calls of a wren male. And if we listened very well, we could hear cheeping responses like we heared from the hatchlings. We could not see the chicks, so it was just a guess - but it gave us hope ...

VIDEOS

08/2016

08/2016


08/2016 - Die Jungvögel antworten auf die Rufe des Männchens. - Hatchlings reacting to the calls of the male.

08/2016 - Der Vater füttert nun auch. - Now the Male feeds the chicks, too.


WEITERE TIERISCHE BESUCHER | other animal visitors

Ich konnte schon vielerlei verschiedene Tiere beobachten: Sogar einen Frosch im Teich, der leider nur 2 Wochen blieb. Zudem Rotkehlchen, Blaumeise, Kohlmeise, Weiden- oder Sumpfmeise, Buntspecht, Eichelhäher, Spatz, Ringeltaube, Kleiber, Gartenrotschwanz, Zaunkönig, Amsel, Star, Drossel, Nebelkrähe, eine männliche Ente (die plötzlich auf dem Laubendach stand), mehrere Wanzen, viel zu viele Spinnen, Kartoffelkäfer, Lilienhähnchen (das piepst, wenn man es in der Hand mit dem Finger stupst), Marienkäfer, verschiedene Fliegenarten, Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Motten, Libellen, Nackt-/Wasser-/Bänder-/Weinbergschnecke, Regenwürmer, Blattkäfer ...

I observed many different animals in my garden: Even a frog in the pond, unfortunately only for 2 weeks. Furthermore robin, blue tit, great tit, marsh or willow tit, great spotted woodpecker, eurasian jay, sparrow, wood pigeon, nuthatch, redstart, wren, blackbird, starling, thrush, hooded crow, a male mallard (on the roof of the arbor), many true bugs, too many spiders, potato beetle, scarlet lily beetle (which cheeps, when you push it carefully with your finger), ladybugs, different flies, bees, bumblebees, butterflies, moths, dragonflies, snails/slugs, earthworms, leaf beetles ...

Fortsetzung folgt | to be continued ...